Startseite

Trainingsgeräte und Fitnessgeräte im Test – Aktuell 2016

FitnessgeräteDas Bewusstsein der deutschen Bevölkerung im Bezug auf Gesundheit und Wohlbefinden hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Gesunde Ernährung, eine bewusste Lebensweise und vor allem Sport sind dabei wichtige Komponenten, die mittlerweile in allen Facetten und für alle Vorlieben vorhanden sind. Gerade im Bereich Sport sind die Möglichkeiten heutzutage nahezu unbegrenzt. Ob Ausdauer- oder Kraftsport, ob Mannschafts- oder Einzeldisziplinen, ob Indoor- oder Outdooreinheiten, ob Trainingsgeräte oder natürliche Übungen, ob Fitnessstudio oder Training zu Hause – für jeden Geschmack gibt es mittlerweile ein vielfältiges Angebot.

Sehr beliebt und weit verbreitet sind aktuell Trainingsgeräte für Zuhause. Fitnessgeräte sind heutzutage nicht mehr nur Fitnessstudios vorbehalten, vielmehr gibt es mittlerweile ein breites Angebot an Trainingsgeräten für Zuhause. Diese gibt es in allen Kategorien, vom Profi Sportgerät bis hin zum Einsteiger Fitnessgerät, vom Ausdauer Trainingsgerät bis hin zu Kraft Gerät – und das natürlich von günstig bis teuer. Doch wie soll man sich zwischen all den Angeboten zurecht finden?

Die Seite trainingsgeräte.net versucht, einen Überblick über die gängigsten Trainingsgeräte zu geben. Durch ausführliche Fitnessgeräte Tests wird die Seite in erster Linie einen Überblick über die Funktionen der einzelnen Trainingsgeräte geben. Neben diesen Kerninformationen liefert die Seite auch Fitnessgeräte Tests im Bezug auf Bedienerfreundlichkeit, Preis-/Leistungsverhältnis und sonstige Besonderheiten.

Nichts ist für ein gesundes Leben wichtiger, als ein risikofreies Trainieren – und dazu gehören ausreichend Informationen über die gewünschten oder genutzten Trainingsgeräte.

Das Trainieren mit einem ungeeigneten Trainingsgerät oder gar das falsche Trainieren mit einem Fitnessgerät kann viele negative Folgen haben. Angefangen bei fehlenden Erfolgserlebnissen durch ausbleibende Trainingserfolge über Fehlbelastungen bis hin zu ernsthaften Verletzungen kann der Einsatz eines ungeeigneten Trainingsgerätes alles nach sich ziehen. Aus diesem Grund ist es vor dem Trainingsgeräte Kauf sinnvoll, ausführlich den verfügbaren Fitnessgerät Testbericht zu lesen und möglicherweise sogar einen eigenen Fitnessgerät Test durchzuführen, um das Sportgerät auf die eigenen Bedürfnisse hin zu testen.

Jeder Mensch legt beim Trainieren Wert auf unterschiedliche Dinge. Für die einen ist eine einfache, intuitive Bedienung das wichtigste, andere wüschen sich ein möglichst vielseitiges Gerät und wieder andere suchen Ergänzungsartikel zu ihrem vorhandenen Trainingsgerät. Für jeden dieser Wünsche bietet die Seite trainingsgeräte.net eine Vielfalt an Produkten, die alle einem ausführlichen, unabhängigen Fitnessgeräte Test unterzogen wurden.

Inhalte im Fitnessgeräte Test

Es gibt verschiedene Kriterien, die in einem Fitnessgeräte Testbericht berücksichtigt werden. Auf dieser Seite wird hauptsächlich die Funktionalität der Sportgeräte getestet und erklärt. Unser Ziel ist es nicht nur, einen Fitnessgerät Testsieger zu küren, da die Geräte meist unterschiedliche Eigenschaften mitbringen, denen jeder individuell an Bedeutung zukommen lässt. Vielmehr ist es unser Anliegen, für all diejenigen, die ein Fitnessgerät kaufen möchten, die notwendigen Informationen mit Hilfe von Trainingsgeräte Testberichten zur Verfügung zu stellen.
Grundsätzlich gilt: Profisportler haben andere Ansprüche an ein Gerät in einem Fitnessgeräte Testbericht als beispielweise ein Hobbysportler. Aus diesem Grund haben wir für unserer Sportgerät Testberichte verschiedene grundlegende Kriterien definiert, die dann später im ausführlichen Fitnessgeräte Test überprüft wurden. Kriterien auf die man also bei Trainingsgerät Kauf achten kann und soll sind zum Beispiel die Kompatibilität mit bereits vorhanden Sportgeräten, die Bedienerfreundlichkeit, die Verarbeitung, die Sicherheit beim Trainieren oder Vielseitigkeit.

Unsere Fitnessgeräte Tests werden durch etablierte Sportler sowie Hobbysportler durchgeführt, um verschiedenen Betrachtungsweisen und Ansprüchen gerecht zu werden. Jeder einzelne Fitnessgeräte Test ist von einem unabhängigen Sportler individuell ausgeführt und verfasst, damit der abschließende Testbericht objektiv und verlässlich ist. Denn höchste Qualität ist unser Anspruch.

Umfassender Ratgeber

Über eine Anlaufstelle bei der Informationssuche rund um den Trainingsgeräte Kauf hinaus versteht sich die Seite auch als ein umfassender Ratgeber rund um alle Sportthemen. Neben einer ausführlichen Übersicht über die Muskulatur des Körpers inkl. detaillierter Beschreibung derer gibt es auch Informationen zu Trainingsübungen oder Ratgeber für das optimale Kraft- oder Ausdauertraining. Wer also Lust hat, in den Sport einzusteigen, sein Wissen auf diesem Gebiet zu vertiefen oder einfach nur Informationen über Sportgeräte zu erhalten, der ist auf dieser Seite genau richtig – egal ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Profi.

Doch der Schwerpunkt dieser Seite liegt ganz klar auf den Trainingsgeräten und dem dazugehörigen Fitnessgeräte Test. Da es jedoch so viele verschiedene Trainingsgeräte gibt, ist es sinnvoll, das breite Angebot zunächst einmal übersichtlich darzustellen und die Geräte zu kategorisieren.

Kategorisierung von Trainingsgeräten

Wenn man die Vielzahl der Fitnessgerät näher betrachtet, stellt man fest, dass es einen Ansatzpunkt gibt, durch den sich Trainingsgeräte voneinander unterscheiden: Ihre Nutzungsart. Daraus resultiert, dass es im Prinzip drei große Kategorien an Fitnessgeräten gibt: Die elektronischen Geräte, die mechanischen Geräte und die Handgeräte.

Die elektronischen Fitnessgeräte

Wie der Name schon sagt, wird für den Betrieb von elektronischen Geräten Strom benötigt. Zu dieser Kategorie zählen die gängigen Fitnessgeräte wie Laufband, Ergometer, Crosstrainer oder Rudergerät. Diese Geräte sind hauptsächlich für das Training der Ausdauer geeignet und typische Vertreter in einem heimischen Fitnessstudio. Darüber hinaus gibt es auch Kraftgeräte, die elektronisch betrieben werden und so beispielsweise Rückstöße oder Gegengewichteabfedern“.  Aufgrund ihrer Abhängigkeit vom Strom sind diese Geräte meist nur für Indoor-Einheiten gedacht und leider somit sehr unflexibel. Dafür erfassen Sie aber Trainingsleistungen genau und erleichtern somit z.B. das Trainieren in gesunden Herzfrequenzen.

Für die gängigen elektronischen Geräte gibt es auf dieser Seite einen umfangreichen Fitnessgeräte Test mit einem ausführlichen Sportgeräte Testbericht.

Die mechanischen Fitnessgeräte

Anders als die elektronischen Geräte funktionieren die mechanischen Trainingsgeräte komplett ohne Strom, dafür hauptsächlich durch Muskelkraft. In diesem Bereich gibt es sowohl Fitnessgeräte für das Ausdauertraining als auch für das Krafttraining. Zu den Ausdauergeräten zählt zum Beispiel das Rudergerät oder der Stepper. Zu den Kraftgeräten zählt zum Beispiel die Bein- oder die Brustpresse, die Kraftstation sowie die Hantelbank. Vorteile dieser Fitnessgeräte sind ihre Vielseitigkeit – sie sind oftmals für mehrere Übungen geeignet – sowie ihre Widerstandsfähigkeit, da mechanische Geräte meist weniger störungsanfällig sind als elektronische Geräte. Da diese Fitnessgeräte keinen Strom benötigen sind sie auch an unterschiedlichen Trainingsorten sehr unkompliziert einsetzbar. Allerdings erfassen mechanische Geräte keine Trainingsleistungen und können auch Gegenkräfte oder Rückstöße nicht muskel- und knochenschonend abfedern.

Die Handgeräte

Die dritte Kategorie der Sportgeräte sind die Handgeräte. Anders als ihre elektronischen oder mechanischen Gegenstücke sind die Handgeräte meist kleiner, weniger komplex sowie flexibel und vielseitig einsetzbar. Klassische Handgeräte sind z.B. die Langhantel, die Kurzhantel, die Kettlebell, die Blackroll oder das Sprungseil. Eigentlich sind diese Fitnessgeräte nicht mit den anderen beiden vergleichbar, da sie meist bei einem ganz anderem Trainingsstil – nämlich dem natürlichen Training (Crossfit, Freeletics, etc.) – genutzt werden, aber siue machen trotzdem einen großen Teil der am Markt verfügbaren Trainingsgeräte aus und sind deshalb auf dieser Seite im Fitnessgeräte Test. Handgeräte sind mit wenigen Ausnahmen hauptsächlich für das Krafttraining geeignet. Einige Handgeräte wie z.B. das Sprungseil sind jedoch auch für das Ausdauertraining geeignet.

Um einen kleinen Überblick zu erhalten, zeigt die nachfolgende Tabelle welches auf dieser Seite getestete Gerät zu welcher Kategorie zählt und welches Training damit absolviert werden kann. Dabei kann ein Fitnessgerät auch in mehreren Kategorien vorkommen.

Elektronische Fitnessgeräte Mechanische Fitnessgeräte Handgeräte
Ausdauertraining
  • Crosstrainer
  • Elipsentrainer
  • Ergometer
  • Laufband
  • Rudergerät
  • Spinningrad
  • Stepper
  • Rudergerät
  • Sprungseil
  • Gewichtsweste
  • Boxsack

 

Krafttraining
  • Balance Board / Wackelbrett
  • Vibrationsplatte
  • Bauchtrainer
  • Hantelbank
  • Kraftstation
  • Rückentrainer
  • Battle Ropes
  • Boxsack
  • Kurzhantel
  • Langhantel
  • Klimmzugstange
  • Kettlebell
  • TRX band
  • Flexi Bar/Schwingstab
  • Medizinball
  • Gewichtsweste
Dehnung & Entspannung
  • Gymnastikball
  • Blackroll
  • Theraband
  • Yogamatte

Diese Tabelle wird nach und nach mit weiteren, hier auf der Seite in einem Fitnessgeräte Testbericht untersuchten Geräten vervollständigt und erhebt derzeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Trainingsziele mit einem Fitnessgerät

Jeder Mensch, der Sport betreibt, tut dies aus einem bestimmten Grund. Neben den vielen positiven, grundlegende Effekten wie Steigerung der allgemeinen Fitness, Senkung des Blutdrucks oder Verbesserung der Vitalität gibt es in der Regel drei große Ziele, die einen zu sportlichen Aktivitäten antreiben: Die Gewichtsreduktion, der Muskelaufbau oder die Rehabilitation bzw. die Steigerung des Wohlbefindens. Natürlich kann keines der drei Ziele völlig isoliert erreicht werden – wer Muskeln aufbaut verliert automatisch auch fett und wer zur Gewichtsreduktion trainiert baut auch automatisch Muskeln auf – trotzdem erfordern alle drei Schwerpunkte einen unterschiedlichen Trainingsaufbau, wofür wiederum unterschiedliche Trainingsgeräte benötigt werden.

Fitnessgeräte zum Abnehmen

Verfolgt man mit seinen sportlichen Aktivitäten eine gezielte Gewichtsreduktion, so erfordert dies eine bestimmte Art des Trainings. Der Körper muss eine gewisse Zeit (mind. 25-30 Minuten) im aeroben Bereich trainieren, um in die Fettverbrennung einzusteigen. Aus diesem Grund wird hierfür vordringlich das Ausdauertraining bzw. werden Ausdauereinheiten empfohlen. Dafür eigenen sich also Geräte wie z.B. das Laufband, der Crosstrainer, das Rudergerät, das Springseil oder das Ergometer. Hier kann jeder vor dem Trainingsgeräte Kauf über unseren Fitnessgeräte Test herausfinden, welches Produkt für die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen das richtige ist und entsprechend eine Entscheidung treffen.

Fitnessgeräte zum Muskelaufbau

Wer nicht hauptsächlich Fett abbauen möchte sondern lieber in die Muskeldefinition einsteigen möchte, sollte sich eher an Kraftübungen und das Krafttraining halten. Natürlich werden auch bei Ausdauereinheiten Muskeln aufgebaut, aber durch gezieltes Trainieren einzelner Muskeln oder Muskelgruppen lässt sich ein größerer Erfolg erzielen.

Für das Krafttraining gibt es eine Vielzahl an Geräten, aus denen man auswählen kann. Dabei gibt es aus allen Kategorien Modelle. Der Bauchtrainer, der Rückentrainer, die Kraftstation (alle elektrisch oder mechanisch), die Kraftstation, das Wackelbrett und viele mehr. Aber auch viele Handgeräte eigenen sich für den Muskelaufbau. Ob es nun das Trainieren mit der Kettlebell und dem Medizinball oder der klassische Boxsack ist, die Vielfalt ist grenzenlos und auch hier hilft unser ausführlicher Fitnessgeräte Test, um den persönlichen Favoriten ausfindig zu machen.

Fitnessgeräte zur Rehabilitation bzw. für das Wohlbefinden

Es gibt aber auch Menschen, die kein ehrgeiziges Ziel wie Muskelaufbau oder Fettverbrennung verfolgen, aber dennoch Sport treiben. Denn Sport hat neben den vielen positiven Effekten auf den Organismus natürlich auch einen Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden bzw. hilft er bei der Überwindung vieler Beschwerden. Und genau aus diesem Grund gibt es hier auch keine Einschränkungen, welche Fitnessgeräte Testsieger sind. Bei jedem Menschen tragen andere Komponenten zum Wohlbefinden bei, so dass man individuell entscheiden muss, welches Fitnessgerät in Frage kommt und wofür man sich interessiert. Auch bei den Handgeräten gibt es da keine Ausnahme. Vielmehr stehen für den Bereich Wohlbefinden noch mehr Trainingsgeräte zur Verfügung. So auch einige Geräte die mehr für die Muskelentspannung und Regeneration geeignet sind wie das Terraband, die Yogamatte, die Blackroll oder der Gymnastikball.

Da sich nicht eindeutig sagen lässt, mit welchem Gerät jeder Mensch gleichermaßen die besten Ergebnisse erzielt, ist es ratsam, zum gewünschten Fitnessgerät Testberichte zu lesen, vielleicht sogar eigene Trainingsgeräte Tests durchzuführen und so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Ein Trainingsgeräte Kauf ist keine Investition, die man leichtfertig treffen sollte. Man sollte von dem Sportgeräte Kauf immer verschiedene Kriterien mit in die Entscheidung einbeziehen. Einige Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man ein Fitnessgerät kaufen möchte:

  • Was ist mein primäres Trainingsziel?
  • Wie intensiv wird das Trainingsgerät genutzt?
  • Wie viele Personen werden das Fitnessgerät nutzen?
  • Wie gut kenne ich mich mit dem Fitnessgerät aus?
  • Kenne ich gute Übungen, um mit dem Sportgerät effektiv trainieren zu können?
  • Soll es mit anderen Trainingsgeräten kombiniert werden?

Wenn man sich über diese Themen im klaren ist, steht einem Fitnessgeräte Kauf und einem anschließenden effektiven und risikofreiem Trainieren nichts mehr im Weg.

Viel Spass auf der Seite von trainingsgeräte.net

Bilderrechte: fotolia-@scusi