Boxsack Test

Invalid xml response.
hammer-boxsack-black-kick profi-retro-boxsack-heavy-duty Boxsack profi-fighter-vinyl-boxsack
Modell Hammer Boxsack Black Kick Profi Retro Leder Boxsack Adidas Boxing Set Profi Fighter Vinyl Boxsack
Auszeichnung Testsieger Designsieger Preis- / Leistungssieger -
Bewertung
Trainingsgeräte.net
Bewertung
1,0
sehr gut
aktuelle Bewertung für Jan. 2017
Trainingsgeräte.net
Bewertung
1,5
gut
aktuelle Bewertung für Jan. 2017
Trainingsgeräte.net
Bewertung
1,6
gut
aktuelle Bewertung für Jan. 2017
Trainingsgeräte.net
Bewertung
1,8
gut
aktuelle Bewertung für Jan. 2017
Preis
-

Produktpreis PrüfenPreis prüfen

-

Produktpreis PrüfenPreis prüfen

-

Produktpreis PrüfenPreis prüfen

-

Produktpreis PrüfenPreis prüfen

Außenmaterial Kunstleder Split-Leder Nylon Vinyl
Füllung Stoffreste Kleidungsstücke Textilien Textil
Füllgewicht 28 kg 28 kg 20 kg 40 kg
Aufhängung Stahlketten 4-D Stahl 4-Punkt-Stahlhaken 4D - Stahlketten
Höhe 100cm 100 cm 90 cm 150 cm
Durchmesser 35 cm 35 cm 30 cm 35 cm
Hier versandkostenfrei bestellen:

(Ab 29€ Bestellwert)

Zum Angebot →
Zum Angebot →
Zum Angebot →
Zum Angebot →

Boxsack Test 2016 – Einen passenden Boxsack kaufen

Unabhängig davon, ob man einen Boxsack für Anfänger sucht oder bereits als Fortgeschrittener im Sportverein trainiert, ein Boxsack in den eigenen vier Wänden ist ein effektives Trainingsgerät um die Kondition zu verbessern, Muskelaufbau zu betreiben und natürlich auch Selbstverteidigung zu üben. Boxer die nur einmal wöchentlich im Boxverein trainieren, stellen zudem eventuell fest, dass sichtbare Erfolge lange auf sich warten lassen. Ein einfaches, alltägliches Training ist eine gute Möglichkeit um die eigene Technik zu verbessern und sich weiterzuentwickeln. Wer ohne Vorahnung einen Boxsack kaufen möchte, der wird in der Regel einen Boxsack Test lesen oder einen Boxsack Preisvergleich zu Rate ziehen – doch worauf genau sollte eigentlich geachtet werden und welche Punkte sind für ein effektives Boxtraining wichtig?

Unterschiedliche Größen und Modelle

Boxsack KämpferGrundsätzlich ist der Markt recht unübersichtlich, denn unterschiedliche Modelle gibt es in vielen Formen und Größen und sogar die Füllungen unterscheiden sich voneinander. So gibt es zum Beispiel Boxsäcke die sich für das technische Training besser eignen und eine Füllung aus Styropor besitzen. Andere Boxsäcke setzen eher auf eine Füllung aus Sand und sollen besonders harte Schläge einstecken können ohne zu stark nachzugeben. Seit vielen Jahren ist zudem der Markt für Boxsäcke, die für Privatwohnungen geeignet sind, am expandieren. Einige Modelle werden zum Beispiel einfach auf dem Boden aufgestellt und können bei Bedarf auch direkt wieder weggepackt werden. Das spart Platz und bietet die Möglichkeit auch in Wohnungen zu trainieren, die nicht ständig eine freie Fläche bieten. Andere Boxsäcke hingegen werden einfach per Haken an die Decke gehängt und können ebenso schnell wieder heruntergenommen werden.

Boxsäcke vergleichen und Modelle für Anfänger oder Profis finden

Den richtigen Boxsack zu finden ist eigentlich relativ einfach: Zunächst einmal sollte überlegt werden, für welche sportlichen Stand der Boxsack geeignet sein sollte. Anfänger setzen zum Beispiel auf einen eher weicheren Boxsack, während Amateure und Profis härte Varianten bevorzugen sollten. Wer seine Boxtechnik perfektionieren will sollte eher zu einem Boxsack greifen, der einem Menschen nachempfunden wurde. Dadurch ist ein noch effektiveres Training möglich und einzelne Schläge und Techniken können besser durchgeführt werden. Wer zudem einen Boxsack Preisvergleich zu Rate zieht, der wird schnell feststellen, dass ein Boxsack günstig erstanden werden kann. Wird dann auch noch regelmäßig trainiert, so lässt sich sehr schnell ein gutes Ergebnis erkennen und der Körper wird mit dem Muskelaufbau beginnen. Natürlich kann ein Training mit dem Boxsack den Kalorienverbrauch und die Fettverbrennung anregen,wodurch es auch eine preiswerte Möglichkeit ist um abzunehmen.

Tipp: Gerade Anfänger sollten sich von erfahrenen Boxern beraten lassen und zudem verschiedene Techniken von Trainern erlernen, die sich mit dem Fach auskennen.

Die Wahl des richtigen Materials

Ein guter Boxsack ist vor allem am verwendeten Material zu erkennen, doch auch hier hängt viel davon ab, was genau man als Nutzer eigentlich erwartet: Boxsäcke können zum Beispiel mit Leder, Plastik oder Leinen überzogen werden und sind zudem mit unterschiedlichen Materialien befüllt. Für den Hausgebrauch werden oftmals Boxsäcke genutzt, die mit Luft gefüllt wurden und sich schnell und unproblematisch abbauen und verstauen lassen. Einige Modelle verfügen zudem über einen Standfuß, der sich mit Sand oder Wasser füllen lässt und dadurch für einen festen Stand sorgen soll, während andere Versionen hingegen komplett mit dem gewählten Füllmaterial befüllt sind. Viele Modelle sind außerdem in der Lage die Füllung zu wechseln, was besonders dann sinnvoll ist, wenn sich die Priorität des Trainings ändert: Hat zum Beispiel das Krafttraining eine hohe Priorität, so sollte harter, schwerer Sand gewählt werden, während man bei technischem Training mit Styropor effektiver arbeiten kann. Wirklich schlechte Materialien kann man zumindest in Deutschland nicht finden, denn der Gesetzgeber schreibt eine Gewährleistungspflicht vor, die Materialschäden mit einschließt, die innerhalb von 24 Monaten nach dem Neukauf auftreten. Deshalb ist die allgemeine Qualität von Boxsäcken auch sehr hoch. Besonders hochwertige Modelle können sogar Jahrzehnte lang halten.

Sicherheit geht auch beim Boxen vor

Zwar kann ein günstiger Boxsack bereits bei einem effektivem Training helfen, doch sollte man beim Umgang mit dem Trainingsgerät einige Sicherheitshinweise beachten und dadurch Beschädigungen der Knöchel oder Verletzungen vermeiden. Besonders wichtig ist zum Beispiel ein fester Stand, deshalb sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass man gegebenenfalls einen passenden Standfuß wählt oder den Boxsack ordentlich in der Decke verankern kann. Sollte dies nicht der Fall sein, so kann er auf Grund eines kräftigen Schlags schnell umfallen oder durch die Wohnung schwingen und dann den Trainierenden sowie die Möbel beschädigen. Auch sollte man bereits bei den kleinsten Abnutzungserscheinungen reagieren, vor allem wenn der Boxsack mit Wasser gefüllt wurde. Sollte das Material reißen kann man so schnell Probleme bekommen. Grundsätzlich sollte man auf folgende Punkte achten:

  • fester Stand
  • Schwingungen des Boxsacks
  • starke Befestigung
  • genügend Tragkraft von Dachbalken
  • Verhärtungen im Material
  • Nutzung von hochwertigem Tape

Wenn der Boxsack an der Decke oder Dachschrägen angebracht wird, so sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass eine starke Befestigung vorhanden ist, damit sich der Boxsack auch bei intensivem Training nicht lösen kann. Das Gleiche gilt auch für Dachbalken, die über genügend Tragkraft verfügen müssen. Oftmals wird auch unterschätzt, wie weit ein Boxsack ausschwingt und wie hoch der Rückstoß ist: Nicht selten lassen sich Anfänger von einem Boxsack umhauen, der zurückschwingt und den Trainierenden unerwartet trifft. Abhängig von der Füllung sollte zudem der Boxsack auch vor dem Training auf harte Stellen untersucht werden: Vor allem mit Sand gefüllte Säcke neigen bei hoher Luftfeuchtigkeit dazu sich zu verklumpen, was ein unnötiges Sicherheitsrisiko darstellt und beim Training schnell zu Verletzungen führen kann.

Tipp: Wer ohne Boxhandschuhe trainiert, der sollte ein hochwertiges Tape verwenden um damit einerseits die Knochen zu schützen und andererseits die Stabilität und Wirksamkeit zu erhöhen.

Ein Boxsack für jede Gelegenheit

Ein guter Boxsack dient in erster Linie dazu die persönlichen Fähigkeiten zu verbessern und den Erfolg im Boxsport zu erhöhen. Doch werden Boxsäcke für viele unterschiedliche Gelegenheiten eingesetzt: Manchmal möchten Nutzer lediglich ihre Schlagkraft erhöhen, Armmuskeln aufbauen oder ihre Beweglichkeit erhöhen. Eine weitere nicht zu unterschätzende Verwendungsmöglichkeit ist zudem die Nutzung zum Frust- und Stressabbau. Wer einen Boxsack kaufen möchte, der bekommt also nicht nur ein einfaches Trainingsgerät, sondern rüstet die eigenen vier Wände in mehrfacher Hinsicht auf. Abhängig davon ob man sich einen Profi Boxsack oder ein Version für Anfänger holt sollten natürlich auch die Trainingsmethoden angepasst werden: Profis werden zum Beispiel eher einem festgelegtem Trainingsplan folgen, während Anfänger zunächst ganz individuelle Übungen ausführen sollten um ein Gefühl für den Umgang mit dem Trainingsgerät zu bekommen. Darüber hinaus kann natürlich auch die Beweglichkeit und die Beinarbeit mit Hilfe des Boxsacks trainiert werden. Da ein Boxsack ein statisches Objekt ist eignet es sich gerade im Falle der Beinarbeit hervorragend für Anfänger, da man in langsamen Einheiten trainieren kann und sich nicht auf einen menschlichen Gegenüber einstellen muss.

Allerdings sollte man das Trainieren mit dem Boxsack lediglich als zusätzliche unterstützende Maßnahme sehen, einen wirklichen Ersatz für das Boxen mit einem menschlichen Gegner bietet es natürlich nicht. Dafür bietet ein Zuhause durchgeführtes Boxtraining die Möglichkeit die Schlagkraft zu steigern und die Treffsicherheit zu verbessern. Wer eher Krafttraining mit einem Boxsack ausführen möchte, der sollt auf die Boxhandschuhe verzichten, dann können nämlich bessere Ergebnisse erzielt werden. Wer hingegen unter Wettkampfbedingungen trainieren will oder allgemein die Treffsicherheit anheben möchte, der sollte die Handschuhe nutzen.

Bekannte Marken von Boxsäcken

Wie bereits erwähnt gibt es Boxsäcke in vielen Formen und Größen, weshalb der Markt auch mit vielen aus aller Welt stammenden Marken gefüllt ist, die sich vor allem im Preis und der Qualität unterscheiden. Wer jedoch den einen oder anderen Boxsack Vergleich durchliest und einen Boxsack Testbericht zu Rate zieht, der wird immer wieder auf einige wenige Marken treffen, die sich durch langjährige Erfahrung und einer hohen Qualität auszeichnen. Nicht selten gehört ein Boxsack Testsieger aus aktuellen Artikeln zu einem dieser Marken: Starpak bietet nicht nur sorgsam hergestellte Boxsäcke, sondern kann darüber hinaus auch mit einem guten Lieferumfang punkten, zu dem oftmals nicht nur der Boxsack, sondern auch eine passende Aufhängung sowie hochwertige Boxhandschuhe gehören. Hammer ist eine bekannte Größe im Geschäft und kann mit einer hohen Qualität aufwarten, die sich das Unternehmen allerdings auch dementsprechend bezahlen lässt. Ju-Sports gehört eher in das Segment des Kampfsportes und arbeitet mit vielen Sportlern zusammen, die immer aus dem jeweiligen Sport stammen. U.N.O-Sports bietet ebenfalls eine große Auswahl an großen und vor allem auch kleinen Boxsäcken, die perfekt für Wohnungen geeignet sind, die weniger Platz bieten. Außerdem sollte noch „Adidas Performance“ erwähnt werden, die die Sportgerät-Sparte des bekannten Konzerns darstellt und ebenfalls hochwertige Boxsäcke vertreibt.

Allerdings sticht keine Marke soweit hervor, dass sie immer empfohlen werden könnte. Stattdessen ist es wesentlich sinnvoller, wenn aktuelle Boxsack Testberichte und Boxsack Vergleiche herangezogen werden, die sich mit modernen Boxsäcken beschäftigen. So kann man schnell einen Boxsack Testsieger mit einem anderen Boxsack vergleichen und schnell das perfekte Modell finden, das den eigenen Ansprüchen genügt. Unabhängig davon, ob ein Profi Boxsack gesucht wird oder ein Boxsack für Anfänger gekauft werden soll, ein ausführlicher Boxsack Test ist sehr aufschlussreich und bietet viele Informationen. Wenn dann die Sicherheitshinweise beachtet werden und das Training in Zusammenarbeit mit entsprechend geschultem Fachpersonal durchgeführt wird, so steht einem ordentlichen Work-Out und der Verbesserung von Ausdauer, Schlagkraft und Technik nichts mehr im Wege.

Boxsack Training – Die Basics:

Bilderrechte: fotolia – © Klaus Epperle