Theraband Test

Theraband Test 2017

Sport zu treiben bedeutet heutzutage nicht mehr zwangsläufig, jeden Tag ins Fitnessstudio zu gehen, sich einem Sportverein anzuschließen oder sich aufwändig ein eigenes kleines Fitnesszimmer zuhause einzurichten. Neben vielen „natürlichen“ Sportarten, die rein mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten, gibt es mittlerweile auch viele kleine Hilfsmittel, die ein vielseitiges und effektives Training ermöglichen. Einer dieser „Helfer“ ist das Theraband. Das elastische, bunte Gummiband ist eigentlich jedem Trainierenden ein Begriff, doch was kann dieses Handgerät alles? Worauf muss man beim Theraband Kauf achten? Und wo liegen im Theraband Test die Unterschiede bei den Farben? Was muss man beim Theraband Vergleich beachten?

Ein gutes Theraband – ein unterschätzter Allrounder

Ein Theraband ist ein Latex- (oder Gummi)band, mit dem man Übungen für die allgemeine Fitness oder den gezielten Muskelaufbau betreiben kann. Das Theraband wird häufig in der Physiotherapie eingesetzt und hat dort die Bezeichnungen Physiotape, Powerband oder Therapieband. Beim Theraband Kauf kann man aus verschiedenen Farben auswählen. Das hat weniger mit dem Design sondern vielmehr mit der Zugstärke der Bänder zu tun. Da jede Theraband Marke eine unterschiedliche Farbcodierung wählt, kann man hier keine pauschale Aussage über Farbbedeutungen treffen.

Die Farben im Theraband Vergleich

Wie schon abgesprochen gibt es für alle die, die ein Theraband kaufen wollen keine allgemeingültige Vorgabe, welche Farbe welcher Stärke entspricht. Je nach Theraband Marke variieren die Farben, weswegen man sich vor dem Theraband Kauf ausführlich informieren sollte, welche Farbcodierung der favorisierte Hersteller ansetzt. Dazu stehen im Internet zu fast jedem Produkt ein Theraband Testbericht zur Verfügung, der über diese Details informiert.

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass ein Theraband für Anfänger eher in einer leichteren Stärke gewählt werden sollte, das Profi Theraband kann auch mit einer höheren Stärke gewählt werden. Denn: Je höher die Stärke, umso größer ist der Widerstand beim Trainieren bzw. umso mehr Kraftaufwand muss aufgebracht werden, um das Theraband zu dehnen. Grob unterteilt gibt es verschiedene Stärken von ca. 1 Kilogramm Kraftaufwand bis ca. 6,5 Kilogramm Kraftaufwand bis zur Dehnung des Bandes um 100% (z.B. von 50cm Bandlänge auf 100cm). Aber auch die Stärken sind von Theraband Marke zu Marke unterschiedlich.

Aber selbst wer ein Theraband für Anfänger Zuhause hat, muss mit fortschreitendem Trainingserfolg nicht automatisch ein neues Theraband kaufen. Man kann sich auch erstmal damit behelfen, das Theraband beim Trainieren doppelt zu nehmen – so verdoppelt sich nämlich auch die Zugkraft bei einem guten Theraband. Aber Vorsicht: In fast jedem Theraband Testbericht wird darauf hingewiesen, dass man dann mit erhöhter Vorsicht trainieren sollte, damit sich keine Lage des Therabandes löst!

Tipp: Bevor man ein Theraband kaufen möchte, sollte man sich über verschiedene Theraband Marken informieren und sich für einen Hersteller entscheiden. Anschließend ist es sinnvoll sich auf der Internetseite der Theraband Marke über die Verteilung der Stärken zu informieren. Bei den meisten Herstellern gibt es einen ausführlichen Theraband Vergleich, der die unterschiedlichen Farbcodierung exakt erklärt.

Das individuelle Theraband

Ein weiterer Vorteil, auf den in jedem Theraband Test hingewiesen wird, ist bei einem guten Theraband seine individuelle Länge. Oftmals ist das Theraband als Meterware erhältlich und man kann somit selbst entscheiden, wie lang man das Theraband kaufen möchte. Manche benötigen das Theraband für kleinere Übungen, beispielsweise für Arm- und Handübungen, andere dagegen machen Ganzkörperübungen, wozu ein sehr langes Band benötigt wird. Wenn man sich vor dem Theraband Kauf nicht sicher ist, wie lang man das Theraband kaufen soll, dann lieber etwas zu lang nehmen. Man kann das Band zum einen selbst zuschneiden, zum anderen kann man das Band auch einfach weiter in der Mitte greifen und die Enden überhängen lassen. Außerdem kann man das Theraband bei steigendem Trainingserfolg auch einfach doppelt oder vierfach nehmen und damit den Trainingswiderstand erhöhen. Dabei macht es kaum einen Unterschied ob man ein gutes Theraband oder ein günstiges Theraband gekauft hat.

Aber ein gutes Theraband kann man nicht nur als Band einsetzen. Für viele Übungen wird das Trainingsgerät nämlich als geschlossene Einheit bzw. als Ring benötigt. Nun hat man, wenn man ein Theraband kaufen möchte, zwei Möglichkeiten:

  • Das Deuser-Band: Es gibt Gummi- bzw. Latexbänder, die ein geschlossener Ring sind. Diese nennt man Deuser-Band und sie sind genauso wie das Theraband weit verbreitet.
  • Die Verschlussklammer: Wenn es kein ganz günstiges Theraband ist, dann wird mit dem Band direkt eine Verschlussklammer geliefert, so dass man das Theraband auf einer gewünschten Länger zu einem Ring verschließen kann. Diese Variante ist deutlich flexibler, aber auch unsicherer, da man den Verschluss fest verschließen muss, damit die Zugkräfte gehalten werden können. Hier also aus Eigenschutz darauf achten, dass man ein gutes Theraband kauft!

Insider-Information: Das Theraband ist eines die vielseitigsten und individuellsten Trainingsgeräte auf dem Markt, das bestätigt jeder Theraband Testbericht. Aus diesem Grund wird das Theraband auch oft „das kleinste Fitnessstudio der Welt“ genannt.

Das Theraband im vielseitigen Einsatz

Ein gutes Theraband lässt sich in vielen verschiedenen Bereichen einsetzen. Die folgenden „Disziplinen“ lassen sich mit einem Theraband oder auch einem Deuserband trainieren.

Ausdauertraining mit dem Theraband

Mit einem Theraband lassen sich zwar keine klassischen Ausdauereinheiten wie Joggen oder Radfahren absolvieren, dafür kann man aber sehr gut die Kraftausdauer trainieren. Halteübungen wie z.B. die Skifahrer-Hocke oder Squads lassen sich durch ein gutes Theraband intensivieren. Dabei kommt es natürlich auch wieder darauf an, für welche Theraband Marke und Farbe man sich entschieden hat. Vor dem Kauf sollte man also dringend das Theraband vergleichen, welche Schwierigkeitsstufe man in sein Training integrieren kann.

Krafttraining mit dem Theraband

Besonders für den Muskel- und Kraftaufbau ist eine Theraband gut geeignet. Mit dem vielseitig einsetzbaren Trainingsgerät lassen sich alle Muskelgruppen – ob im Arm, in den Beinen, im Bauch oder im Rücken. – gezielt und ausgiebig ansprechen. Zum einen lassen sich klassische Übungen wie das Bridging oder die Ausfallschritte intensivieren, zum anderen gibt es Übungen, die speziell mit einem Theraband ausgeführt werden. Beispiele dafür sind Kickübungen mit dem Theraband als Widerstand oder diagonale Zugbewegungen im Stand für Bauch und Rücken.

Das Theraband zur Entspannung

Aber auch für Entspannungs- und Balanceübungen lässt sich ein gutes Theraband perfekt einsetzen. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird das Theraband häufig in der Physiotherapie eingesetzt. Viele klassische Dehnübungen können durch ein Theraband vereinfacht (zum Beispiel durch Verlängerung der „Armlänge“) aber auch intensivierte werden.

Das Theraband im Preisvergleich

Wenn man sich ein Theraband kaufen möchte, lohnt es sich, vorher einen ausführlichen Theraband Preisvergleich durchzuführen. Es gibt Bänder, hinter denen eine Theraband Marke steht. Aber es gibt auch viele günstige Bänder von No-Name-Herstellern. Will man das Theraband von einem Markenhersteller mit einem Theraband vergleichen, das ohne große Marke auf dem Markt ist, dann sollte man nach einem ausführlichen Theraband Testbericht suchen. Besonders wichtig ist dabei, dass man Informationen über die Sicherheit des Bandes einholt. Wie man sich vorstellen kann, unterliegt das Theraband beim Trainieren starken Kräften. Diesen Belastungen muss ein Profi Theraband gewachsen sein.

Wie ein Theraband Vergleich zeigt, ist der Theraband Kauf keine besonders kostenintensive Investition. Bereits mit einem geringem zweistelligen Euro-Betrag kann man ein Profi Theraband kaufen. Doch auch wenn man nur wenig Budget einplanen muss, ein Theraband Preisvergleich lohnt sich. Denn manchmal bekommt man zum Trainingsgerät selbst noch ein paar Extras wie den Verschlussclip oder eine Übungs-Übersicht geliefert. Also gilt: Vor dem Theraband Kauf immer die mitgelieferten Extras für das Theraband vergleichen!

Das Theraband – wenig Pflegeaufwand, viele Möglichkeiten

Ein gutes Theraband ist ein extrem vielseitiges und individuelles Trainingsgerät, mit dem im Prinzip jeder das Trainieren kann, was gerade gefragt ist. Das langlebige Trainingsgerät ist wenig pflegeintensiv (ab und an etwas Talgpulver um das Latex nicht brüchig werden zu lassen) aber dafür leicht zu transportieren und zu verstauen. In jedem gutem Theraband Testbericht wird darüber informiert, wie das Band am besten gepflegt und gelagert wird, da auch das von Theraband Marke zu Marke unterschiedlich ist. Dabei gibt es keinen Unterschied, ob man ein günstiges Theraband gekauft hat oder den Theraband Testsieger, Pflege muss ein.

Wenn man ein Theraband gut pflegt, dann kann man für wenig Geld „das kleinste Fitnessstudio der Welt“ kaufen und lange nutzen. Den Möglichkeiten beim Trainieren mit einem guten Theraband sind laut jedem Theraband Test keine Grenzen gesetzt, für jeden Geschmack gibt es Übungen bzw. lässt sich das Theraband in fast jedes Training integrieren – wenn auch nur zum intensivieren des eigenen Trainingsprogramms.